Forschungsschwerpunkte
  • Spielpraxis und Spieltheorie (= Habilitationsprojekt)
  • Epik und Lyrik des Hoch- und Spätmittelalters
  • Fiktionalität, Poetologie, Narratologie
  • Textualität, Medialität
  • Vergegenwärtigung, Präsenz, Formalität und Klanglichkeit
  • geistliche Literatur, insbesondere frühmittelhochdeutsche Dichtung; Mystik vs. Monastik
  • literaturwissenschaftliche Pragmatik; Kultur- und Kommunikationssoziologie, Systemtheorie

 

Projekte

  • Erzählen vom Spiel Erzählen als Spiel Erzählen beim Spiel. Kontinuitäten und Konvergenzen in komparatistischer, transkultureller und interdisziplinärer Perspektive (geplant)
  • Übersetzung und Kommentierung von Ulrichs von dem Türlin 'Arabel' (geplant)
  • Laufende Vortrags- und Publikationsprojekte
  • Habilitation "Über Bande. Erzählen vom Spiel(en) in der höfischen Literatur des Mittelalters" (abgeschl. 2019)
 
aktuelle info (aktivitäten 20/21)

Würdigung als "Teacher of The Hour" der Universität Zürich für besondere Leistungen in der Lehre während der Corona-Krise im FS20

Kurzvortrag und Podiumsdiskussion bei der Podiumsveranstaltung der Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur in Zürich, 05.11.2020

Vortrag: "moniage oder conversio? Überlegungen zu einem Motivkomplex in der deutschsprachigen Erzählliteratur des Mittelalters" bei der 4. Arbeitstagung Religionslinguistik, 3.-4.12.2020


 
aktuelle lehrveranstaltungen (fs 2021)

BA-Seminar: Ursprungsgeschichten. Spiel(en) in der höfischen Literatur des Mittelalters (remote)

BA/MA-Kolloquium: conversio und moniage. Weltflucht in der Literatur des Hochmittelalters (remote)

Selbststudieneinheit mit mündlicher Prüfung ÄDL (remote)


 
kontaktinfo

PD Dr. Christine Stridde

Universität Zürich
Deutsches Seminar
Schönberggasse 2 / SOG A-09B
CH-8100 Zürich

Tel.: +41 44 634 25 10
Sprechstunde FS21 via Skype, MS Teams oder Zoom auf Anfrage via E-Mail


 
ich unterstütze